Archiv

Unsere 100-Jahrfeier

Kreatives rund um die 100 Jahrfeier

Die Hundertjahrfeier und ich!

Hallo, ich bin Juli el Maus. Alles geht hier drunter und drüber. Warum sind alle im Schulhaus so aufgeregt? Das verstehe ich nicht! Oh, hier liegt leckere Schokolade, vielleicht stibitzen wir uns ein kleines Stück. Hier gibt es viele Stationen, zum Beispiel eine Hüpfburg. Da beiß ich doch glatt ein Lock hinein! Das wird ein Spaß! Das mache ich noch schnell und dann laufe ich hinauf in die 4c. Da gibt es nämlich ein Theaterstück – „Die Stadtherrnhosen von Peter Rosegger“! Peter Roseggergasse ist der Namensgeber der Schule. Außerdem gibt es dort einen Vortrag und einen Dialog zwischen dem kleinen und dem großen Peter Rosegger. Beim Theaterstück bin ich ganz schnell über die Bühne gelaufen und alle Leute haben geklatscht. Es ist sehr spannend gewesen! Ich hoffe, es gibt bald wieder so ein tolles Fest!

Ein großes Fest!

Hallo, ich bin Julia! Ich bin eine kleine Maus und lebe hier im Schulhaus. Stellt euch vor die Schule ist schon 100 Jahre alt. Hier ist gerade ein großes Fest. Es sind sehr, sehr viele Leute hier, die alle, alles sehen wollen. Die Bilder sind alle sehr schön. Und es haben sogar Kinder der 4. Klasse ein Theaterstück von Peter Rosegger gespielt. Es gibt ein ordentliches Gedränge, weil alle wollen das Stück miterleben. Ich aber die kleine Maus möchte lieber ein gutes Stück Käse, also mache ich mich auf die Suche. Unten im Lehrerzimmer finde ich viele leckere Sachen, auch Käse ist dabei! Viele Kinder machen Spielestationen und gewinnen tolle Preise bei der Tombola. Sogar eine Laufbahn gibt es. Die sieht sehr lustig aus! Hm, soll ich sie vielleicht ausprobieren? Besser nicht! Aber vielleicht gehe ich hinauf in die 4c und schaue mir doch das Stück an, denn die Kinder machen das bestimmt ganz toll! So ein schönes Fest!

Hallo, ich heiße Dora! Ich bin eine kleine, freche und laute Maus. Gestern war das 100Jahrfest. Auf einmal war ein ziemlich lautes Geräusch. Ich kam aus meinem Loch heraus uns sah tausende Leute. Sie redeten über alle möglichen Themen. Ich war neugierig und wollte näher herangehen, doch meine Freundin Anna hielt mich auf. „Komm doch mit, das ist sicher ein großes Abenteuer!“, meinte ich. Doch Anna bleib bei ihrer Meinung. Dann ging ich einfach alleine los. Anna wollte mich dann nicht gehen lassen und begleitet mich. Wir gingen in die 4c. Dort führten die Kinder „die Stadtherrnhosen“auf. Nach dem Stück wurde uns langweilig und wir liefen von einer Spielestation zur nächsten. Bei der Rettungsstation war eine Frau mit Plaster zugeklebt. Anna und ich erschraken. Wir liefen schnell davon. Dann kamen wir in die Waldstation. Dort rochen wir an jedem Ast. Wir erlebten noch sehr viel, leider reicht meine Zeit nicht mehr um euch alles zu erzählen!

Ich bin die kleine Maus Anna. Gestern wurde die Schule 100 Jahre alt. Ich kroch aus meinem kleinen Mäuseloch. Als ich die Stiegen hinaufging, waren auf einmal tausende Schuhe. Ich ging in den obersten Stock in die 4c. Dort wurden ein Theaterstück und so ähnliche Sachen aufgeführt. Am besten gefiel mir das Stück der Theatergruppe. Ich schaute dort zu. Aber da entdeckte ich in einer Ecke meine Freundin Dora. „Hallo!“, rief ich. Wir gingen zusammen von einer Station zur nächsten. In der einen waren lauter Kinder, die malten, aber dort konnte man auch Pflanzen erraten. „Komm, wir gehen nach unten zum Buffet!“, sagte ich. Dora stimmte zu. Dort lagen lauter Krümel am Boden. Ein richtiges Festessen für uns Mäuse. Wir aßen und aßen bis wir satt wurden. Die Reste packte ich ein und nahm sie mit in mein Mäuseloch. Dort bereitete ich für Dora und mich noch ein richtiges Festessen zu! Später im Bett dachte ich mir: „Ich werde noch 100 Jahre hier leben bis zur 200Jahresfeier!“

Ich als Maus

Es war Hundertjahrfeier in der Schule Roseggergasse. Ich bin herumgesaust. Als erstes ging ich in die Sporthalle. Dort sangen die Kinder: „Schule da, Schule dort, jeden Tag an diesem Ort!“ und so weiter. Nach der Feier in der Halle, bekam ich Hunger und sauste in die Schule zurück direkt zum Kuchenbuffet. Als ich davon genug hatte, lief ich in die Mittelschule und besorgte mir ein Würstel mit Pommes und Ketchup. Wie lecker! Gestärkt von den leckeren Sachen machte dann alle Spielestationen durch und gewann sogar einen Cake Pop bei der Tombola. Um 9 Uhr ging ich nachhause und schlief ein!

Ich als Maus

Hallo, ich bin Mirjam und bin eine Maus. Ich wohne in der großen Turnhalle von der Schule Roseggergasse in meinem Loch. Das Loch ist kein richtiges Loch, sondern ein riesiger Mäusepalast! Als ich mich um Punkt 11 Uhr auf Käse- Suche mache, sehe ich ein großes Fest. Die ganzen Leute sitzen da auf den Sesseln und schauen auf die Kinder auf der Bühne. Alle haben viel Spaß! Hallo, ich bin Clara, die Maus und ich wohne im Schulhaus in einem Loch. Ich höre viele Leute. Ich sehe und rieche viele gute Sachen. Mmmmh, ein Käsestück! Da ist meine Freundin Mirjam. Ich sage: „Hoffentlich bekommen wir das Käsestück!“ Geschickt stibitzen wir es von einem Teller der vielen Gäste im Schulhaus!

Kommentare zum Fest

• Die Hundertjahrfeier war sehr schön.

• Die Stationen waren toll!

• Bei der Tombola gab es coole Preise.

• Ich selbst weiß genau, dass die 100 Jahrfeier ziemlich cool war. Es hat mir sehr, sehr viel Spaß gemacht!

• Cool waren die Stationen!

• Die Musik hat mir gefallen!

• Die Hundertjahrfeier war super!

Berichte über das Fest

Es gab viele Stationen: Ich war in der Sporthalle, bei der Rettung und bei der Polizei. Im Raum mit dem Jongliermeister und dem Schminken war ich auch. Bei den Tennisleuten bekam ich einen Ball und einen Schläger und konnte Tennis spielen. Dann gab es auch ein Fußballtor. Es gab eine Tombola, bei der jedes Los gewann. Ich wünsche dem Schulhaus alles Gute zum Geburtstag!

Mein Bericht über das Schulfest

Das Schulfest war sehr toll. Es gab viele Attraktionen zum Spaßmachen und Herumtollen. Die beste Attraktion war die aufblasbare Laufbahn. Was mir aber noch sehr gut gefallen hat, war das Theaterstück der 4c „Die Stadtherrnhosen! Das Stück war sehr lustig und es war auf steirisch.

Projekt eklar

Kick-off Veranstaltung

Exkursion der 4c nach Lichtenegg

Die Präsentation fand am 21.5.2014 statt.

20140528 NÖN 25 EKlar – link zum Zeitungsartikel

 http://www.eklar.net/

Kleine Junior Manager zu Gast in der VBS Mödling

Im März und April 2015 waren die 4. Klassen der Volksschule Perchtoldsdorf, Rosseggergasse mit ihrer Lehrerinnen in der VBS HAK Mödling zu Gast. SchülerInnen der Vienna Business School haben sich im Rahmen eines Projektes zum Thema: „Wir lernen Wirtschaft – ein Programm für die 4. Klasse Volksschule“ im Fach Übungsfirma eingehenden mit den Begriffen – „Wirtschaft, Handel treiben„ befasst und brachten in 3 Unterrichtseinheiten den Volksschulkindern diese Begriffe spielerisch näher. Die kleinen ManagerInnen arbeiten einerseits als MitarbeiterInnen in „Minifirmen“ wie Schmuckkiste KG , Naschkatzen & Co KG oder Piratennest GmbH und lernen andererseits die Rolle als Konsument kennen. Die SchülerInnen der 4AK unterstützen sie dabei. Die Junior ManagerInnen lernten unternehmerisch zu denken sie gestalten ihren Verkaufsstand, „produzierten“ ihre Produkte und überlegten sich die Preisgestaltung. Nach drei Stunden war für viele der kleinen Junior ManagerInnen klar: „Ich möchte Manager werden!“ Frau Prof. Rode war sehr stolz auf ihre Crew der 4. HAK und freute sich über den Eifer und das Engagement der Juniors.

Kontakt

Volksschule Perchtoldsdorf Roseggergasse
Roseggergasse 2-6
2380 Perchtoldsdorf

Anfahrt
+43 1 869 35 28
+43 1 869 85 90

Email senden
www.vsroseggergasse.at